Skip to main content
Letzter Beitrag: Zu Gast bei Freunden - Mehr erfahren

Autor: vindicators

Knappes Unentschieden in Prölsdorf

Im Sportlerheim von Prölsdorf fand ein packendes Aufeinandertreffen zwischen den TSV Hirschaid Steel Deers 3 und SC Prölsdorf 2 statt. Das Spiel, das mit einem aufregenden Unentschieden endete, hielt beide Mannschaften, dank spannender Decider, bis zum letzten Pfeil in Atem. Der Start ist den Steelies mehr als gelungen. Das Team zeigte eine super Leistung in der ersten Runde und auch das erste High Finish von Daniel aka „Dan The Man“ mit 109 Punkten war ein kleines Highlight. Die Steelies wollten unbedingt den Sieg der Rückrunde wiederholen. Mit soliden Averages zog Team 3 mit einem guten Vorsprung von 6:2 in die Doppel.

Im Doppel zeigte sich die Stärke der Kombination von Stefan und Daniel, die mit einem guten 52er Average ein klares 3:0 gegen ihre Gegner erzielten. Auch Silv und FoXXy zeigten ihr Können, mussten sich aber knapp mit 2:3 geschlagen geben. Eine unerwartete Wendung im Spielverlauf brachte neue Spannung: Daniel hatte mit „Double Trouble“ zu kämpfen, während Stefan weiterhin eine starke Performance zeigte.

Das Spiel endete mit einem nervenaufreibenden 9:9 Unentschieden. Obwohl die Steel Deers genügend Chancen hatten, den Sieg nach Hause zu bringen, konnten sie diese letztendlich nicht nutzen.


NOBDV Kreisklasse 4 – 8. Spieltag

SC Prölsdorf 2 vs. TSV Hirschaid Steel Deers 3 – 9:9 (32:37 Legs)

Weiter geht es für Team 3 mit einem Heimspieltag:
Wann ? 2.2.2024, Anwurf 20:00h
Wer ? Blue Dragons Bamberg 3
Wo ? TSV Hirschaid, Sportheim „The Bubble”

Supporters welcome !!

Drama bis in den letzten Decider – Team 2 unterliegt knapp

Team 2 sind bei den Steelies mittlerweile die Spezialisten für spannende Matches. Wieder einmal machte das Team um TC Ralf es brutal spannend. Im letzten Match des Abends fiel im Decider diesmal die Entscheidung für unseren Gegner. Gegen die Flying Arrows aus Unterleinleiter war das Match von Beginn an so knapp wie es nur sein konnte. Die ersten beiden Blöcke endeten 4:4.

Highlight hier: Harry kontert in seinem Match ein Bull-Finish seines Gegners im 4ten Leg postwendend im Decider Leg ebenfalls über Bull – stark.
Die Doppel gingen dann zwar an ULL aber im dritten Block glichen die Steelies wieder aus. Das letzte Match zw. unserem Phil und Lukas war dann der krönende Abschluss. Beide mit 57er Avg, beide mit 180 – und nach Lukas´ 15er Short-Leg entlud sich im Saal die sportlich, faire Spannung auf
beiden Seiten.

Auch wenn es wieder einmal sehr knapp war, hatten wir wieder super faire Gastgeber und freuen uns auf das Rückmatch in der Bubble.


Flying Arrows Unterleinleiter : Steel Deers 2 – 10:8 (38:35 Legs)

Weiter geht es bei den Steelies:
Wer ? Team 3 – KK4
Wann ? 19.01.2024
Wo ? Auswärts bei SC Prölsdorf 2, Sportheim Prölsdorf

Team 1 kämpft wird aber nicht belohnt

Es ist zum Haare raufen. Wieder wird unser Team 1 nicht für eine große kämpferische Leistung belohnt. Voll motiviert ging das Team von TC Sieder in diesen Spieltag und erwischte in beiden Spielen aber jeweils einen richtig schlechten Start. Gegen beide Gegner stand es nach dem ersten Block jeweils 1:5 und gegen beide Gegner brachten starke Doppelleistungen unsere Jungs wieder ins Spiel. Im abschließenden Einzelblock wurde jedes Match bis kurz vor Schluss offen gehalten, aber am Ende fehlte auch immer wieder das Quentchen Glück, das man als zurück liegende Mannschaft halt auch mal braucht. Wer kennt das nicht.

Am Ende hilft aber kein hätte, wenn und aber – unsere Gegner haben verdient gewonnen.

Landesliga Nord – Auswärtsspieltag
DC Goldbach vs. TSV Hirschaid Steel Deers 1 – 9:6 (33:28 Legs)
TSV Hirschaid Steel Deers 1 vs. DC La Bamba Bad Windsheim 2 – 7:8 (30:33 Legs)

Weiter geht´s für Team 1 mit einem Heimspieltag:
Wann ? 03.02.2024, Anwurf 12:00h
Wer ? DC La Bamba Bad Windsheim, TSV Presseck
Wo ? TSV Hirschaid, Sportheim „The Bubble”

Supporters welcome !!

Spannendes Unentschieden zum Jahresabschluss

TC Ralf, Marcel, Andi, Biffo, Tim und Harry machten es wieder einmal mächtig spannend. Zum Jahresabschluss und zum Abschluss der Hinrunde gab es ein Match gegen Ice om Steel, das auf den letzten Metern nix für schwache Nerven war. Zu Beginn lief für unser Team alles nach Plan. Nach der heftigen Niederlage im letzten Spiel waren unsere Jungs sofort „on Fire“ und führten nach den 2 ersten Blöcken 5:3.

Der Abend und das Match schienen in die erhoffte Richtung zu laufen. Bei den Doppeln nutzte Ice om Steel aber die Chance ins Match zurück zu kommen – Icecold. Beide Punkte gingen an die Hollfelder – beide im Decider. Von da an war das Match absolut ausgeglichen – nach dem 3ten Block 7:7 Im vierten Block: Führung Hollfeld – Ausgleich Steelies – Führung Steelies – Ausgleich Hollfeld. Selten war ein Block so spannend und 3 von 4 Spielen endeten im Decider. Letztlich war das Ergebnis aber absolut leistungsgerecht und Respekt an das Gastteam um TC Stefan für den harten, knappen Fight (10x Decider) mit wieder einmal tollen, fairen Gästen.


15.12.2023 Nordostbayerischer Dartverband
Steel Deers 2 vs. Ice om Steel Hollfeld – 9:9 (40:37 Legs)


Für die Steelies ist das Kalenderjahr 2023 damit abgeschlossen und wir starten in die Rückrunde auf einen Mittelfeldplatz mit einer 2-1-3 Bilanz.

Weiter geht es im Januar 2024 – wir melden uns !

TSV bezwingt den Tabellenführer

Vor 50 Zuschauern traf der gastgebende TSV Hirschaid auf den Tabellenführer aus Mühlhausen. Von Beginn an sah man den Hausherren die Motivation an, den Spitzenreiter ärgern zu wollen und so legte der TSV auch gleich fulminant los, als bei einer Hereingabe von der rechten Seite Bubacarr Marong den Ball per Kopf an den zweiten Pfosten verlängerte, wo Patrick Hoffmann richtig stand und das Spielgerät per Direktabnahme unter die Latte setzte – 1:0. Nur fünf Minuten später erhöhten die Hirschaider nach einem mustergültigen Zuspiel von Yannick Hoffmann auf 2:0, als dessen Steilpass aus der eigenen Hälfte direkt zu Patrick Hoffmann gelangte und dieser überlegt einschob. In der Folge wirkten die Gäste verunsichert und das nutzten die Gastgeber direkt ein drittes Mal aus, als nach einer Viertelstunde Torwart Peter Stöcklein einen weiten Abschlag in die Hälfte der Mühlhausener beförderte. Dort kam Patrick Hoffmann an den Ball, welchen er direkt quer legte, wo Daniel Weinkamm das Leder wuchtig zum 3:0 unter die Latte setzte. Vom Tabellenführer sah man bis zur 32. Minute keine Gefahr ausgehen, denn alle Angriffsversuche wurden von der Hirschaider Hintermannschaft immer wieder zunichte gemacht. Entweder klärte man frühzeitig, oder es kam ein Bein eines Abwehrspielers in die Quere. Lediglich ein Distanzschuss von Lukas Klaus konnte in die Statistik mit aufgenommen werden, den Schlussmann Peter Stöcklein sicher zur Seite abwehren konnte. Einen weiteren Fernschuss von Dominik Dellermann kurz vor dem Wechsel hielt Hirschaids Keeper ebenfalls sicher fest.

 Nach der Pause hätte Toni Rudel für die Blau-Weißen alles klar machen können, als er plötzlich frei vor SpVgg-Schlussmann Hannes Ziegler auftauchte, doch anstelle den direkten Abschluss zu suchen, legte er auf Max Hofmann ab, dessen Versuch jedoch geblockt werden konnte. Eine Zeigerumdrehung später parierte Keeper Ziegler erneut, als wiederum Toni Rudel einen Versuch aus der Distanz unternahm. Nach einer 10-Minuten-Strafe mussten die Gastgeber dann in Unterzahl agieren, doch die gut stehende Abwehr ließ auch hier nichts Nennenswertes zu. Erst als nach einem Getümmel im Hirschaider Strafraum ein Abpraller zu Tobias Pickel kam, beförderte dieser die Kugel mit einem strammen Schuss von der Strafraumkante zum 3:1 in die Maschen. Zwar erhöhte die SpVgg danach ihre Bemühungen, aber meist war am 16er des TSV Schluss und sämtliche Versuche wurden wiederum vorzeitig vereitelt. Am Ende des Tages ist der 3:1 Erfolg der Hirschaider verdient. Die effektive Chancenverwertung des TSV zu Beginn der Partie war heute der spielentscheidende Knackpunkt.


TSV Hirschaid II : SpVgg Mühlhausen 3:1 (3:0)

Tore: 1:0 P. Hoffmann (3.); 2:0 P. Hoffmann (8.); 3:0 Weinkamm (15.); 3:1 Pickel (74.)
Zuschauer: 50 | Schiedsrichter: Moritz Schneider

Hirschaid bringt die Führung über die Zeit

In der Hirschaider Regnitzau gastierte am Sonntag-Nachmittag der FC Mitwitz, der zuletzt drei Sieg in Folge einfahren konnte. Dementsprechend stellten sich die Hausherren auf einen motivierten Gegner ein. Gleich zu Beginn scheiterte Felix Böhmer mit einen strammen Schuss an Schlussmann Lindner. Auf der Gegenseite striff ein Flachschuss von Lukas Föhrweiser nur knapp am Tor vorbei. So dauerte es bis zur 18. Spielminute, ehe Sandro Dümig eine weite Flanke auf Daniel Schäffler spielte. Dieser scheiterte zunächst mit seinem Versuch am Mitwitzer Schlussmann, den Nachschuss vollendete Moritz Straub trocken zum 1:0. Der Druck der Hausherren erhöhte sich in den folgenden 5 Minuten weiter und Marcel Först scheiterte zunächst mit seinem Distanzschuss. Kurz darauf wurde Felix Böhmer im 16er zu Fall gebracht, den anschließenden Elfmeter verwandelte Spielertrainer Daniel Schäffler sicher zum 2:0. Dass dritte Hirschaider Tor vollendete wiederum Daniel Schäffler mit einem sehenswerten, direkt verwandelten Freistoß, aus gut 20 Metern zum bis dato verdienten 3:0. Kurz vor dem Wechsel hätte Leon Heimrath nach schönem Zuspiel von Felix Böhmer für die endgültige Entscheidung sorgen können, doch sein Schuss flog nur über den Querbalken.

Nach Wiederbeginn kamen die Gäste aus Mitwitz besser aus der Kabine und verkürzten bereits nach 57 Minuten durch David Bauer zum 3:1, nachdem er von Lukas Föhrweiser schön in Szene gesetzt wurde. Dieser Treffer beflügelte das Gästeteam und der Druck auf die Hausherren erhöhte sich zusehends, mit jeder Minute. Während die Mitwitzer ein ums andere mal mit ihren Aktionen scheiterten, traf Christoph Müller in der 77. MInute per Kopf zum 3:2. Zehn Minuten vor dem Ende wäre es beinahe David Bauer gelungen den Ausgleich zu erzielen, doch sein Schuss wurde in letzter Sekunde von einem Abwehrspieler geklärt. Nach gut 95 Minuten pfiff Schiedsrichter Hannes Kimmel ab und der TSV rettete das 3:2 über die Zeit und fuhr einen am Ende zwar glücklichen, aber dennoch verdienten Heimsieg ein.

TSV Hirschaid : FC Mitwitz   3:2 (3:0)

Tore: 1:0 Straub (18.); 2:0 Schäffler (25./FE); 3:0 Schäffler (28.); 3:1 Bauer (57.); 3:2 Müller (77.)
Zuschauer: 180  |  Schiedsrichter: Hannes Kimmerl (TV Ebern)

Hirschaider Reserve mit drittem Sieg in Folge

In der ersten Viertelstunde tasteten sich beide Mannschaften ab und es kam nur zu sporadischen Gelegenheiten. Die beste Chance hatte auf Seiten der Hirschaider Johannes Knauer, als er den Ball fulminat, aus gut 20 Metern an den Querbalken setzte. Auch Benjamin Herzogs Versuch flog nur über den Kasten. Auf der anderen Seite waren die Gäste vor allem durch Standards gefährlich, doch Bernd Oberst setzte das Leder ebenfalls nur knapp über das Tor. Als nach 26 Minuten Benjamin Herzog einen Steilpass auf Sven Winkler spielte, stand dieser plötzlich vor Schlussmann Lamprecht, der diesen mit einem Schlenzer aussteigen ließ und sicher zum 1:0 traf. Nur drei Minuten später trafen die Gäste dann zum Ausgleich, als Benedikt Endres den Ball auf der linken Seite eroberte und diesen direkt zu Markus Firsching weiterleitete. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und traf trocken zum 1:1. Kurz vor dem Wechsel hätten auf Seiten der Hirschaider sowohl Benjamin Herzog (36.), als auch Yannick Hoffmann (38.) für die erneute Führung sorgen können, doch die Chancenverwertung ließ in beiden Fällen zu wünschen übrig.

Kurz nach Wiederbeginn vollendete Bubacarr Marong eine schön getretene Ecke von Benjamin Herzog per Kopf zum 2:1. In der Folge erspielte sich die Hirschaider Reserve einige Feldvorteile, sodass das 3:1 nicht allzu lange auf sich warten ließ. Nachdem Johannes Knauer einen Pass auf Benjamin Herzog spielte, spielte dieser zwei Gegenspieler aus und bediente den am langen Pfosten postierten Max Hofmann, der sicher zum 3.1 traf. Wiederum nur drei Minuten später wurde auf der anderen Seite Lukas Hartmann im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß vollendete Bernd Oberst sicher zum 3:2. Während die Gäste nun versuchten auch noch zum Ausgleich zu gelangen, bediente Yannick Hoffmann mit einem schönen Heber Benjamin Herzog, dessen strammer Schuss unhaltbar für Schlussmann Lamprecht zum 4:2 im Tor einschlug. Kurz darauf wurde Yannick Hoffmann im Zusammenspiel mit Max Hofmann freigespielt, doch sein Schuss ging nur am langen Pfosten vorbei, ins Aus. Den Schlusspunkt setzte dann Max Hoffmann, als er nach einem Zuspiel von Yannick Hoffmann alleine auf den Torwart zulief, ruhig blieb und die Kugel zum 5:2 Endstand über die Linie beförderte.

TSV Hirschaid II : SV Ober-/Unterharnsbach  5:2 (1:1)

Tore: 1:0 S. Winkler (26.); 1:1 Firsching (29.); 2:1 Marong (53.); 3:1 M. Hofmann (61.); 3:2 Oberst (64./FE);
          4:2 Herzog (69.); 5:2 M. Hofmann (90.)
Zuschauer: 30 | Schiedsrichter: Maximilian Maier (TSV Burgwindheim)

Eine starke Schlussphase und ein Kantersieg

Bei regnerischem Wetter begannen beide Teams auf dem tiefen Geläuf zunächst verhalten. Die erste Gelegenheit hatten nach wenigen Minuten die Hausherren mit einem Standard, doch Hirschaids Schlussmann Ochs konnte den gut getretenen Freistoß sicher abwehren. Nach 16 Minuten wurde Jeffry Stade steil geschickt, zog in den 16er und vollendete mit einem flachen Schuss aufs lange Eck zum 1:0 für die SpVgg Rattelsdorf. In der Folge sahen die Zuschauer eine Partie, in der es auf beiden Seiten, aufgrund der Platzverhältnisse, immer wieder zahlreiche Ballverluste gab, sodass es zwar hin und her ging, aber nichts Zählbares herausgespielt wurde. In der 30. Minute versuchte es Moritz Straub auf Seiten des TSV mit einem Distanzschuss, der allergings kein Problem für den Torwart der Hausherren darstellte. Die beste Gelgegenheit zum Ausgleich vergab kurz vor dem Wechsel Felix Böhmer, als er freigespielt wurde und den Ball am herausgeeilten Schlussmann vorbeischob. Allerdings war der Schuss nicht stark genug, sodass der Ball von einem Rattelsdorfer Abwehrspieler noch vor der Linie geklärt werden konnte.

Direkt nach Wiederbeginn hätte Stade die Führung für die Hausherren ausbauen müssen, doch nachdem er an Keeper Ochs vorbeiging, schoss er das Leder nur ans Außennetz. Lediglich drei Minuten später machte es Wesolowski besser, nachdem er eine Flanke am langen Pfosten erhielt und freistehend zum 2:0 einschob. In der Folge erhöhte die SpVgg nochmals das Tempo und kam wiederum durch Stade zum 3:0, als er den Ball per Schlenzer im langen Eck unterbrachte (60.). Danach waren sich alle Anwesenden einig, dass das Spiel wohl vorzeitig entschieden sei, doch alle wurden an diesem Tag eines Besseren belehrt. Nur fünf Minuten später wurde Daniel Schäffler schön von Pascal Nögel bedient, dieser fackelte nicht lange und verkürzte zum 3:1. In der Schlussphase lauerten die Hausherren auf Konter, doch die Hintermannschaft des TSV stand diesmal sicher und ließ keine weiteren Gegentore mehr zu. Stattdessen kamen die Hirschaider sieben Minuten vor dem Ende zum Anschlusstreffer, als Sandro Dümig nach einer Ecke am höchsten stieg und per Kopf das 3:2 erzielte. Der TSV warf nun alles nach vorne und bekam kurz vor dem Ende noch einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Moritz Straub im 16er von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Daniel Schäffler sicher zum 3:3. Mit dem letzten Angriff des TSV wäre beinahe sogar noch der Siegtreffer gefallen, doch das Zuspiel auf Felix Böhmer wurde von einem Abwehrspieler in letzter Sekunde geklärt und der Ball flog nur knapp über den Querbalken. Mit einer tollen Leistung konnte ein 0:3 Rückstand in den letzten 25 Minuten noch aufgeholt und mit Teamgeist und Moral ein wichtiger Punkt erspielt werden.

Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreich mitgereisten TSV-Anhängern, die trotz des schlechten Wetters den Weg nach Rattelsdorf fanden!!


SpVgg Rattelsdorf : TSV Hirschaid  3:3 (1:0)

Tore: 1:0 Stade (16.); 2:0 Wesolowski (53.); 3:0 Stade (60.); 3:1 Schäffler (65.); 3:2 Dümig (83.); 3:3 Schäffler (90./FE)
Zuschauer: ca. 150 |  Schiedsrichter: Björn Söllner
Zeitstrafe: Dütsch (83.) / –

—————–

Das Spiel unserer Reserve war an diesem Wochenende eine klare Angelegenheit. In Trailsdorf trafen in den ersten 45 Minuten Patrick Hoffmann und Benjamin Herzog jeweils dreimal und bauten die Halbzeitführung auf 6:0 aus. Während man in der zweiten Halbzeit das Spiel verwaltete stellte Bubacarr Marong nach 72 Minuten den 7:0 Endstand her, was gleichzeitig auch den höchsten Sieg in dieser Saison bedeutet.

Herzlichen Glückwunsch an unsere zweite Mannschaft zu diesem Erfolg.

FC Wacker Trailsdorf : TSV Hirschaid II  0:7 (0:6)

Tore: 0:1 P. Hoffmann (12.); 0:2 Herzog (13.); 0:3 P. Hoffmann (21.); 0:4 P. Hoffmann (35.);
         0:5 Herzog (38.); 0:6 Herzog (45./+1); 0:7 Marong (72.)
Zuschauer: 20   |  Schiedsrichter: Fred Jacob


Vorschau:
Sonntag, 12.11.2023, 12:00 Uhr: TSV Hirschaid II : SV Ober-/Unterharnsbach II
Sonntag, 12.11.2023, 14:00 Uhr: TSV Hirschaid : FC Mitwitz

Gerechte Punkteteilung nach spannendem Match

ASV Dartologen Aufseß 2 vs. TSV Hirschaid Steel Deers 3 – 9:9 (32:38 Legs)

4. Spieltag – Aufseß – 23:45h. Mit dem letzten Dart im letzten Leg des letztem Matches sichern sich die Dartologen einen Punkt gegen unsere Steelies 3. Der Weg bis zu diesem Punkt war an diesem Abend wieder ein Musterbeispiel wie spannend ein Dartmatch sein kann. Die Steelies um TC Anke wollten an diesem Abend die Chance nutzen, um sich mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte festzusetzten.

Die Dartologen wollten sich im Gegenzug endlich mit ihrem ersten Sieg in dieser Saison belohnen. Somit war alles angerichtet für einen Fight auf Augenhöhe. Der erste Block ging klar an die Steelies, die sofort im Match waren und alle Chancen nutzten – 3:1 Steelies. Dann jedoch kamen die Dartologen dank ihres starken Supports vor Ort besser ins Spiel und nutzten nun ihrerseits alle Möglichkeiten – 4:4 vor den Doppel.
In den Doppeln – eigentlich eine Stärke der Steelies – blieben dann alle Punkte in Aufseß – 4:6 Dartologen. Die Steeelies steckten nun die Köpfe zusammen und mit neuem Fokus gelang es dann auf 7:7 nach dem dritten Block zu stellen. Der 4te Block war dann ausgeglichen und so kam es im letzten Match zum entscheidenden Check-Out, der die Partie mit 9:9 beendete.

Danke an die Dartologen um TC Christian für ein spannendes und faires Match.


27.10.2023, Nordostbayerischer Dartverband

4. Spieltag – Kreisklasse 4:
ASV Dartologen Aufseß 2 vs. TSV Hirschaid Steel Deers 3 – 9:9 (32:38 Legs)


Highlights:
Steelies – Stefan: 2×180, HF 109, SL 17,18
Dartologen – Tino – HF 130

Bei den Steelies geht´s heute schon weiter
:
29.10.23 – Auswärts bei der DJK Steinsdorf 2

  • 1
  • 2