Neueste Spielberichte 1. und 2. Mannschaft

Kreisliga Bamberg

 

Buttenheim weiterhin ungeschlagen

 

FSV Phönix Buttenheim : TSV Hirschaid 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 D. Karmann (10.); 2:0 N. Karmann (28.)

Zuschauer: 250 SR: Andreas Voll (gute Leistung)

Gelb-Rote Karten: - / Weinkamm (63.)

In einer schnell geführten Kreisliga-Partie hatten zunächst die Gäste die besseren Möglichkeiten. Nach schönem Zuspiel von Babatinca verzog zunächst Jentsch frei vor dem Buttenheimer Schlussmann, sodass sein Schuss am linken Pfosten vorbei flog. Kurz darauf die nächste Gelegenheit, als Marong aus kurzer Distanz wiederum am FSV-Keeper scheiterte. Nach einem misslungenen Klärungsversuch, bei dem ein Hirschaider Spieler angeschossen wurde, landete der Ball bei Elshani, der die Kugel zu David Karmann weiterleitete. Dieser umspielte den herausgeeilten Hirschaider Schlussmann und schoss zur 1:0 Führung ein. Kurz darauf erhöhte der FSV das Tempo und Felbinger setzte das Leder an den rechten Pfosten. Als nach 28 Minuten Esen mit einem strammen Schuss an Vantaggiato scheiterte, vollendete Niklas Karmann im Nachschuss zum 2:0. Bis zum Ende der ersten Hälfte verwalteten die gut stehenden Hausherren das Ergebnis. Erst Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Hirschaider wieder besser ins Spiel, doch die mittlerweile in Unterzahl spielenden Gäste (Weinkamm hatte nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte gesehen) scheiterten in Form von Babatinca und Ruff in ihren Abschlüssen. Die Buttenheimer verteidigten die Führung bis zum Schluss, weswegen ein verdienter 2:0 Sieg zu Buche stand.

Fazit:

Zu Beginn der Partie versuchten die Hirschaider schnellstmöglich einen Torerfolg zu erzwingen, was die Buttenheimer zunächst in Bedrängnis brachte. Dass dann durch einen misslungenen Klärungsversuch das 1:0 fiel war bitter, aber die Hausherren zeigten, dass sie die wenigen Chancen effektiv nutzen können. Nach dem 2:0 ließ der FSV die Partie etwas lockerer angehen und konnte am Ende des Tages zurecht drei Punkte einfahren.

 

A-Klasse 4 Bamberg

 

Hirschaider Reserve siegt in torreicher Partie


SV Hallstadt II : TSV Hirschaid II 4:6 (1:4)


Tore: 1:0 Güßregen (22.); 1:1 Dorscht (25:); 1:2 Dorscht (28.); 1:3 Dorscht (35.); 1:4 Bräuter (40./ET); 1:5 Aithkins (59.); 1:6 Aithkins (66.); 2:6 Wegel (76.); 3:6Wegel (82.); 4:6 Güßregen (86.)
Zuschauer: ca. 50 SR: Flroian Grübert


Während die Hausherren nach gut 22 Minuten in Führung gingen, konnte Benjamin Dorscht seine Farben, mit einem Hattrick innerhalb von zehn Minuten, mit 1:3 in Führung bringen. Durch ein Eigentor kurz vor dem Wechsel erhöhten die Gäste sogar noch auf 1:4. Durch einem erneuten Doppelschlag in der zweiten Hälfte von Emmanuel Aithkins war das Spiel vorzeitig entschieden. Das die Hausherren noch auf 4:6 herankamen, ist u.a. der nachlässigen Spielweise einiger Hirschaider Akteure geschuldet, welche nach dem 1:6 einfach zu wenig im Spiel zeigten und mehr als einen Gang herunterschalteten. Dennoch geht der Erfolg der Gäste in diesem Spiel in Ordnung.
Fazit:
Kurz und knapp - ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Hirschaider Reserve.

 

Das Spiel zwischen den FC Altendorf II und der TSV-Reserve fiel aus; Altendorf sagte die Partie wegen Unbespielbarkeit des Platzes ab.

 

 

 

 

Mannschaftsbilder der Saison 2018/2019

1. Fußballmannschaft 2018/2019

 

 

Obere Reihe von links nach rechts:

Michael Nascentes-Scharrenbach, Markus Grießinger, Patrick Rösler, Daniel Weinkamm, 3. Vorstand Harald Peter

Mittlere Reihe von links nach rechts:

Spielertrainer Daniel Schäffler, Marco Martino, Tim Sieler, Yannick Hoffmann, Adrian Renner, Michael Ruff,  Max Hofmann, Fabio Jentsch

Untere Reihe von links nach rechts:

Tizian Wagner, Egzon Babatinca, Fabian Vantaggiato, Dominik Übelein, Fabian Nögel

Auf dem Bild fehlen:

Daniel Hofrichter, Christian Knauer und Marcel Übelein

 

2. Fußballmannschaft 2018/2019

 

 

Obere Reihe von links nach rechts:

Betreuer Stefan Warmuth, Florian Simon, Helmut Metzner, Emanuel Aithkius, Andre Schmaus

Mittlere Reihe von links nach rechts:

Fußballabteilungsleiter Jürgen Hansen, Spielertrainer Christian Kohlmann, Patrick Hoffmann, Christopher Roppelt, Lars Tischer, Jonas Hofmann, Michael Frisch, Betreuer Hermann Rudel, Betreuer Wolfgang Bauer

Untere Reihe von links nach rechts:

Markus Vogt, David Krammer, Thomas Lodes, Felix Köhler, Philipp Dresel

Auf dem Bild fehlen:

Marcel Gliese, Roland Hahn, Andreas Walter, Mike Goldfarb, Luca Jentsch, Hermann Korn, Benjamin Dorscht, Aleu Sarr, Thomas Schneider, Christian Fleischmann, Sayer Jobe, Niklas Wiemann, Bubucarr Marong, Manuel Scholz und Benedikit Zenglein.

 

 

 

 

 

 

 

Daniel Schäffler neuer Spielertrainer ab Saison 2018/2019

Der TSV Hirschaid hat für Christian Trunk und Ralf Schüll, die ihr Engagement mit Ende der laufenden Saison als Trainerteam beenden, einen Nachfolger gefunden.

Es ist Daniel Schäffler (29), der momentan bei der DJK Don Bosco Bamberg (Bayernliga Nord) in der Stammelf im linken Mittelfeld spielt.

Daniel Schäffler bestritt seit 2007 270 Spiele in der Regionalliga sowie in der Bayerrnliga bei der SpVgg. Bayern Hof, beim FC Eintracht Bamberg sowie in den letzten 2 Spielzeiten bei der DJK Don Bosco Bamberg.

Er erzielte in dieser Zeit beachtliche 69 Tore.

Der TSV Hirschaid erhofft sich mit dieser Verpflichtung eine Qualitätssteigerung im offensiven Bereich und wünscht Daniel Schäffler eine erfolgreiche Zeit und viel Erfolg.

Torjägerkanone überraschend erhalten

Die Überraschung ist gelungen!

 

Juan Catalan, den man anlässlich einer Verlosung unter den Zuschauern, als

"Losfee" auf's Spielfeld locken musste, wurde mit der Torjägerkanone geehrt.

Die Auszeichnung und 2 Karten für seinen Lieblingsverein VFB Stuttgart,

bekam er für seinen kürzlich erzielten 200. Treffer im 246. Spiel!

 

Wir sind sehr stolz auf ihn und seine Leistungen und hoffen, dass er dem TSV

noch viele Jahre erhalten bleibt.

 

IMG 7257

 

v.l.: 1. Vorstand Franz Berry, Juan Catalan, 3. Vorstand Harald Peter,

2. Vorstand Peter Arleth, Spielleiter Jürgen Hansen

1. und 2. Mannschaft Jahresbericht 17/18

Zusammenfassung des sportlichen Geschehens 1. und 2. Mannschaft im Jahr 2017

 

I. Mannschaft

Vor dem Beginn der restlichen Saisonspiele der Saison 2016/2017 musste die 1. Mannschaft den längerfristigen Ausfall der Spieler Dominik Übelein und Marcel Übelein verkraften. Doch sie konnten es gut kompensieren. Die ersten 4 Auswärtsspiele der Kreisligasaison nach der Winterpause konnten alle gewonnen werden, hingegen wurden zuhause in den restlichen 6 Punktspielen dreimal gewonnen und dreimal verloren. Die TSV-Elf war jedoch nach der Winterpause das zweitstärkste Team der Liga!

Es wurden die Zielvorgaben für die Saison mit dem 7. Tabellenplatz (49 Punkte bei 49:41 Toren) erreicht.

Bester Torschütze war Fabio Jentsch mit 17 Toren, gefolgt von Patrick Hoffmann mit 12 Toren.

Die Saison 2017/2018 begann zuerst etwas holprig, nach 3 Remis und einer Niederlage in den ersten vier Spieltagen gab es am 5. Spieltag gegen den SC Reichmannsdorf mit einem 2:0 den ersten Sieg. Die TSV-Elf zeigte sich dann bis zur Winterpause heimstark und blieb in 8 Heimspielen ungeschlagen (4 Siege, 4 Remis bei 16 Punkten und 15:8 Toren), was die drittbeste Heimbilanz der Kreisliga bedeutete. Das beste Heimspiel war hierbei der 3:1 – Sieg gegen die SpVgg Stegaurach, die bei 5 vorherigen Partien in Folge nicht verloren hatten. Auswärts blieb die Trunk-Elf jedoch hinter ihren Möglichkeiten zurück. In 8 Spielen gab es nur 6 Punkte (1 Sieg, 3 Remis und 4 Niederlagen).

Zur Winterpause belegt sie nach 16 Spielen (5 Siege, 7 Remis, 4 Niederlagen, 22 Punkte bei 22:22 Toren) den 10. Tabellenplatz.

Die ersten 2 Partien nach der Winterpause (3 : 0 - Sieg in Stappenbach, 1 : 1 in Tütschengereuth) weckten Hoffnungen für den weiteren Saisonverlauf, doch danach gab es in den darauffolgenden 5 Partien lediglich einen Punkt im Heimspiel gegen den FSV Phönix Buttenheim. Der Vorsprung auf die Relegationsplätze schrumpfte auf 4 Punkte zusammen. Auf diese sportliche Talfahrt wurde reagiert und das Trainerteam Christan Trunk/Ralf Schüll wurde nach der 1 : 2 - Niederlage gegen den TSV  Burgebrach beurlaubt. Der TSV bedankt sich bei diesen tolltn Sportsmännern, die auch einen guten Charakter haben, für ihre augezeichnete Arbeit in den letzten 2 3/4 Jahren und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute. Die Entscheidung zur Beurlaubung ist den Verantwortlichen sehr schwer gefallen. Als Interimstrainer für die letzten 7 Punktspiele der Saison wurde Tobias Wichert (32) engagiert. Unter ihm gelangen 5 Siege, womit der Klassenerhalt erreicht werden konnte. Ein großer Dank geht hier an ihm für das Erreichen des Saisonzieles. Bester Torschütze war Fabio Jentsch (11 Tore in 27 Einsätzen) gefolgt von Egzon Babatinca (8 Tore in 20 Einsätzen)

Saisonbilanz: 8. Platz, 42 Punkte bei 40 : 42 Toren. 11 Siege, 9 Unentschieden, 10 Niederlagen.

 

Der TSV Hirschaid war nach der Punktspielrunde 2016/2017 Ausrichter des Kreisligarelegationsspiels zwischen dem SV Pettstadt und der DJK Teutonia Gaustadt, ebenso für das Eröffnungsspiel der Kreisligasaison 2017/2018 zwischen dem TSV und dem ASV Sassanfahrt. Die beiden Spiele vor einer großen Kulisse von jeweils ca. 1100 Zuschauern waren ausgezeichnet organisiert und eine sehr gute Werbung für unseren Verein. Es muss dabei bedacht werden, dass zum Zeitpunkt dieser Spiele im Sportheim die umfangreichen Sanierungsarbeiten in den Toiletten, dem Foyer und dem Kabinentrakt durchgeführt wurden und entsprechend improvisiert werden musste. Herzlichen Dank allen Helfern.

 

II. Mannschaft

Gutes Jahr 2017 – zum Ausruhen aber zu früh!

Das Jahr 2017 war für die Zweite Mannschaft des TSV Hirschaid ein gutes Jahr.

Blickt man auf die nackten Zahlen zurück, findet man sich auf Platz 7 der Anpfiff.info Statistik der erfolgreichsten Mannschaften 2017 im Landkreis wieder. Aus 28 absolvierten Spielen konnten 19 Siege, 3 Unentschieden und 6 Niederlagen errungen werden, was einen durchschnittlichen Wert von 2,14 Punkten zur Folge hat. Grundstein hierfür war eine deutliche Steigerung nach der Winterpause der Saison 16/17.

Ging man lediglich mit Platz 7 in die Winterpause, konnte man die Rückrunde erfolgreicher gestalten und stand am Ende als bestes Rückrundenteam der Liga – noch vor dem Meister und Ligaprimus SpVgg Ebing 2 – auf Tabellenplatz 4, das dritte Mal in Folge!

Die Abschlussbilanz der Saison 16/17 bedeutet in Zahlen ausgedrückt:

4. Platz bei 14 Siegen, 4 Unentschieden und 8 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 68:42.

Ebenso erfreulich und ein Dauerbrenner in meinen Berichten ist, dass Juan Catalan mit 25 Toren in 16 Einsätzen erneut der Top-Torschütze der Liga war.

Diese gute Rückrunde nährte natürlich die Hoffnung auf einen ähnlich guten Start in die neue Saison 17/18. Die Basis sollte in der Vorbereitung schon gelegt werden, in welcher sich die Mannschaft als sehr trainingsfleißig und lobenswert präsentierte. Sehr wichtig hierbei war auch das Trainingslager beider Herrenmannschaften in Geiselwind, welches von den Trainern der Ersten Mannschaft organisiert und durchgeführt wurde.

Was anfangs noch Hoffnung war, wurde tatsächlich in die Tat umgesetzt, und man blieb die ersten 7 Spiele ungeschlagen, ehe man am 8. Spieltag im Spitzenspiel der beiden ungeschlagen Mannschaften auf den FSV Phönix Buttenheim 2 traf. In einem sehr guten A-Klassen Spiel musste man sich trotz großen Kampfes mit 5:3 geschlagen geben. Hiervon konnte man sich aber schnell wieder erholen und fuhr danach wieder 5 Siege am Stück ein.

Zwei Warnschüsse gab es dann allerdings in den Spielen vor der Winterpause, als man sich jeweils gegen den Verfolger SV Zapfendorf 2 und gegen den Tabellenletzten geschlagen geben musste und man sich dadurch einer noch besseren Ausgangssituation für die Rückrunde beraubte.

Trotz dessen war die Vorrunde mehr als zufriedenstellend, steht man doch mit 9 Punkten Vorsprung auf Platz 2. (11 Siege/1 Unentschieden/3 Niederlagen bei 55:24 Toren). Bemerkenswert in dieser Saison ist die Heimstärke; alle 7 Heimspiele konnten gewonnen werden. (bei 32:5 Tore).

Ziel war es nun diesen guten zweiten Platz zu verteidigen und zu halten; dass dies kein Selbstläufer wird, zeigten schon die letzten beiden Saisonspiele. Nach der Winerpause gab es eine Schwächephase vom 31.03. bis zum 11.04., es gab dabei in 4 Spielen 3 Niederlagen und 1 Remis und es wurde im Rennen um Platz 2 noch mal eng. Danach rückte die TSV-Elf wieder besser zusammen und es konnten in den darauffolgenden 8 Spielen 17 Punkte errungen werden, wodurch die Kohlmann-Truppe die Relegationsrunde zur Kreisklasse erreichen konnte. Bester Torschütze wr wieder einmal Juan Catalan, de in 14 Einsätzen 20 Tore erzielte (mit 49 Jahren!), gefolgt von Max Hofmann (17 Tore in 22 Einsätzen) und Mike Goldfarb (9 Tore in 16 Einsätzen).

Saisonbilanz: 2. Platz, 57 Punkte bei 89 : 42 Toren. 18 Siege, 3 Unentschieden, 7 Niederlagen.

 

Ein Dank geht vor allem bei unserem „Sam“, für die Spielbetreuung. Er ist eine enorm große Hilfe und Entlastung für den Trainer und die Mannschaft. Sein Engagement für uns ist keine Selbstverständlichkeit. Wir wissen das sehr zu schätzen und möchten dich nicht missen!

Ebenfalls einen großen Dank möchte ich an die beiden scheidenden Trainer der Ersten Mannschaft, Christian Trunk und Ralf Schüll richten. Es waren bis jetzt sehr schöne 2,5 Jahre, in der es in der Zusammenarbeit und im Zwischenmenschlichen nichts zu beklagen gab und es nur positive Erinnerung gibt. Es war/ist toll euch als „Kollegen“ und Freunde beim TSV gehabt zu haben und ich werde mich gerne an die Zeit mit euch zurück erinnern!

 

Daniel Schäffler neuer Spielertrainer ab Saison 2018/2019

Der TSV Hirschaid hat für Christian Trunk und Ralf Schüll, die ihr Engagement mit Ende der laufenden Saison als Trainerteam beenden, einen Nachfolger gefunden.

Es ist Daniel Schäffler (29), der momentan bei der DJK Don Bosco Bamberg (Bayernliga Nord) in der Stammelf im linken Mittelfeld spielt. Daniel Schäffler bestritt seit 2007 270 Spiele in der Regionalliga sowie in der Bayernliga bei der SpVgg Bayern Hof, beim FC Eintracht Bamberg sowie in den letzten 2 Spielzeiten bei der DJK Don Bosco Bamberg. Er erzielte in dieser Zeit beachtliche 69 Tore.

Der TSV Hirschaid erhofft sich mit dieser Verpflichtung eine Qualitätssteigerung im offensiven Bereich und wünscht Daniel Schäffler eine erfolgreiche Zeit und viel Erfolg.

Reger Nachwuchs in der 1. Mannschaft

IMG 7189

Wir gratulieren unseren Spielern der 1. Mannschaft Fabio Jentsch, Daniel Hofrichter

als auch unserem Trainerteam Christian Trunk und Ralf Schüll zum Nachwuchs und

freuen uns, dass wir anlässlich dieser freudigen Ereignisse jeweils einen Blumenstrauß

und ein kleines Geschenk überreichen durften.

 

 

Rückblick TSV Hirschaid 1. Mannschaft

 

Saison 2017/2018

 

Die Saison 2017/2018 begann zuerst etwas holprig: Nach 3 Remis und einer Niederlage in den ersten vier Spieltagen gab es am 5. Spieltag gegen den SC Reichmannsdorf mit einem 2 : 0 den ersten Sieg. Die TSV-Elf zeigte sich dann bis zur Winterpause heimstark und blieb in 8 Heimspielen ungeschlagen (4 Siege, 4 Remis bei 16 Punkten und 15 : 8 Toren), was die drittbeste Heimbilanz der Kreisliga bedeutete. Hervorzuheben ist hierbei der 3 : 1 - Heimsieg gegen die SpVgg. Stegaurach, die die 5 vorherigen Partien in Folge noch gewann. Auswärts blieb die Trunk-Elf jedoch hinter ihren Möglichkeiten zurück, in 8 Spielen gab es nur 6 Punkte (1 Sieg, 3 Remis und 4 Niederlagen). Zur Winterpause belegt sie nach 16 Spielen (5 Siege, 7 Remis, 4 Niederlagen bei 22 Punkten und 22 : 22 Toren) den 10. Tabellenplatz. Ein Manko waren auch Gegentore in der Schlußphase zwischen der 85. Minute bis zur Nachspielzeit. (1 : 1 gegen ASV Sassanfahrt 86. Minute; 1 : 2 bei SpVgg. Rattelsdorf in der 90., 2 : 2 gegen TSV Schlüsselfeld in Minute 90 + 3, 2 : 2 bei der DJK Gaustadt in der 86. Minute) Ohne diese Gegentreffer kurz vor Spielende könnten die TSV-ler noch deutlich besser in der Tabelle dastehen. Nach dieser Saison werden Spielertrainer Christian Trunk und Co-Trainer Ralf Schüll ihre Spielertrainertätigkeit nach 3 Spielzeiten beenden. Der TSV bedankt sich sich bei diesen tollen Sportsmännern, die auch einen guten Charakter haben, für ihre ausgezeichnete Arbeit und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute.

 

 

Saison 2016/2017

 

 

 

 

Nach dem Klassenerhalt durch die Relegationsrunde in der Vorsaison ging die TSV-Elf in die neue Saison mit der Zielsetzung eines gesicherten Mittelfeldplatzes. Der Saisonstart war sehr wechselhaft: Die ersten Heimspiele (5 : 1 gegen DJK Stappenbach, 4 : 0 gegen den SV Pettstadt, 4 : 1 gegen den TSV Schlüsselfeld) wurden überzeugend gewonnen, jedoch die Auswärtspartien wurden bei der DJK Tütschengereuth sowie dem SV Würgau (jeweils 0 : 4) deutlich verloren. Im weiteren Saisonverlauf konnte sich die Mannschaft jedoch mehr stabilisieren und profitierte vor allem von den Toren des Neuzuganges Fabio Jentsch (10 Tore) und Patrick Hoffmann (9 Tore). Auch die jungen Neuzugänge Michael Ruff und Dominik Übelein konnten sehr gut integriert werden. Positiv zu erwähnen war die im Unterschied zu den vergangenen Spielzeiten neu gewonnene Heimstärke: Erst im letzten Heimspiel der Hinrunde gegen den FSV Phönix Buttenheim gab es in einem sehr guten Kreisligaspiel mit einem unglücklichen 0 : 1 die erste Heimniederlage. Zur Winterpause belegt die Hirschaider Mannschaft mit dem 9. Platz einen guten Mittelplatz und erfüllte die Zielvorgaben für diese Saison. Das Engagement des Spielertrainers Christian Trunk und des Co-Trainers Ralf Schüll wurde noch in der Winterpause bis zum Ende der folgenden Spielzeit 2017/2018 verlängert. Auch die Zuschauerzahl war erfreulich: Mit einem Zuschauerdurchnitt von 167 pro Spiel hatte der TSV die zweitmeisten Besucher in der Kreisliga Bamberg.

Vor Beginn der restlichen Saisonspiele mussten während der Vorbereitungsphase 2 personelle Verluste wegen Verletzung verkraftet werden: Dominik und Marcel Übelein fielen bis zum Saisonende aus. Doch die TSV-Elf konnte den Ausfall dieser Leistungsträger gut kompensieren. Vor allem auf gegnerischen Plätzen gab es eine deutliche Leistungssteigerung: Die ersten 4 Auswärtspartien in 2017 wurden gewonnen: 6 : 0 bei der DJK Stappenbach, 1 : 0 beim TSV Schlüsselfeld, 2 : 0 beim FC Altendorf und 2 : 0 beim SV Ober-/Unterharnsbach. Zuhause ließ die Trunk-Elf nach der Winterpause dafür mehr Punkte liegen. In 6 Heimspielen wurden 3 Siege eingefahren und 3 Spiele verloren. Es wurden dennoch die Zielvorgaben (einstelliger Tabellenplatz) für die Saison erfüllt und ein zufriedenstellender 7. Tabellenplatz bei 49 Punkten und 49 : 41 Toren in 30 Spielen erreicht. Zum ersten Mal seit 4 Spielzeiten gab es somit keine Relegationsrunde mehr! Bester Torschütze war Fabio Jentsch mit 17 Treffern, gefolgt von Patrick Hoffmann mit 12 Toren.

 

Saison 2015/2016

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga gab es mit dem neuen Spielertrainern Christian Trunk und Co-Trainer Ralf Schüll, die beide vom SV Ober-/Unterharnsbach (Kreisliga) kamen, einen großen personellen Umbruch: 6 Leistungsträger verließen den TSV und 11 Neuzugänge mussten im neuen Kader integriert werden. Dies gestaltete sich dann auch viel schwerer als erwartet. Die Mannschaft hatte zunächst Probleme mit der robusten und körperbetonteren Spielweise in der Kreisliga. Zum Saisonauftakt kam es gleich zur 0 : 1 - Niederlage in Frensdorf und es dauerte bis zum 10. Spieltag, bis es in Würgau mit 2 : 1 den ersten Saisonsieg gab. Die in den vorhergegangenen Spielzeiten eklatante Heimschwäche setzte sich fort: In der Hinrunde gab es keinen einzigen Heimsieg! Nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen den ASV Sassanfahrt (11. Spieltag) gab es entsprechenden Aussprachen zwischen Trainern und den Spielern und die Mannschaft rückte danach deutlich enger zusammen. An gewissen Stellschrauben im Spielsystem und der Taktik wurde gearbeitet und in entscheidenden Momenten in den Partien die richtige Entscheidung getroffen. In den darauffolgenden 7 Spielen bis zur Winterpause wurden 14 Punkte geholt, der erste Heimsieg gelang zum Rückrundenauftaktspiel mit 2 : 1 gegen den SV Frensdorf. In den letzten 4 Spielen wurden 10 Punkte bei 7 : 1 Toren errungen, beachtenswert waren die Erfolge beim Tabellenfünften in Burgebrach (2 : 0) und zum Schluß zu Hause gegen den Tabellenführer DJK Don Bosco Bamberg 2 (3 : 0). Auf diese Leistungssteigerung muß nun aufgebaut werden. Nach 18 Spieltagen rangiert die TSV-Elf auf dem 12. Tabellenplatz (21 Punkte bei 20 : 24 Toren), mit 5 Punkten Vorsprung auf dem Relegationsplatz 13. Nach der Winterpause stellte sich der erhoffte Aufschwung nicht ein: Es gab in den ersten 7 Partien nur einen Sieg, 2 Remis und 4 Niederlagen, sodaß die TSV-Elf wieder in die Nähe der Abstiegszone rückte. Der wohl wichtigste Erfolg in der Rückrunde gelang dann beim"6-Punkte-Match" beim ASV Sassanfahrt, wo gegen den Tabellennachbarn mit einem 3 : 0 - Sieg ein wichtiger Schritt im Abstiegskampf getan wurde. Nachdem in den letzten 4 Partien der Saison nur noch ein Punkt (2 : 2 zuhause gegen SV DJK Tütschengereuth) geholt werden konnte, schloss der TSV die Spielzeit auf dem 13. Platz (30 Punkte, 38 : 53 Tore) ab. Dies bedeutete erneut die Relegationsrunde, diesmal um den Klassenerhalt in der Kreisliga.

 

Relegationsrunde

 

Mit dem SC Reichmannsdorf wurde ein starker Gegner unserer Mannschaft zugelost, der Spielort war in Stegaurach. Bei heißem Wetter und einer großen Kulisse konnte unsere Elf einen 0 : 1 - Rückstand in der 67. Minute durch ein Tor von Trunk zum 1 : 1 (Endstand nach 90 Minuten) ausgleichen, die fällige Verlängerung wurde wegen Gewitters abgebrochen.

Nur 2 Tage später traten beide Mannschaften am gleichen Ort erneut aufeinander und in der 57. Minute geriet der TSV in Rückstand. Doch erneut wurde eine starke Moral gezeigt und 5 Minuten vor Schluß war es wieder Trunk vorbehalten, das äußerst wichtige Ausgleichstor zum 1 : 1 einzuköpfen. Es ging erneut in die Verlängerung. 3 Minuten nach Wiederbeginn köpfte Rösler eine Ecke zum 2 : 1 Siegestreffer ein, was das Weiterkommen in der Relegationsrunde bedeutete.

In Strullendorf ging es nun in der 2. Relegationsrunde gegen die SpVgg. Rattelsdorf. Mit dem Aufbieten der letzten Kräfte nach einer langen Saison mit 2 Relegationsspielen gegen Reichmannsdorf wurde das Spiel gegen die Rattelsdorfer überlegen gestaltet und durch ein Tor von Spielertrainer Christian Trunk in der 62. Minute mit 1 : 0 gewonnen, was den vielumjubelten Klassenerhalt in der Kreisliga bedeutete.

 


Saison 2014/2015

 

 

 

 

 

 

Nachdem der Klassenerhalt in der vergangenen Spielzeit erst nach 38 Spieltagen und 4 Relegationsspielen erreicht werden konnte, war den Verantwortlichen auch diesmal klar, dass die neue Saison nicht einfach wird. Die letzten Spiel der vergangenen Saison haben viel Kraft gekostet und an der Substanz gezehrt. Auch sind andere Vereine in dieser neuen Saison nicht unbedingt schwächer geworden. Dazu kam wieder, dass in den Arbeitstagungen festgelegt wurde, dass es wieder 4 feste Absteiger und 3 Vereine in die Relegation müssen. Auch wurde der Saisonstart dazu noch um eine Woche vorgezogen und damit war die Regenerationsphase für die Spieler einfach zu kurz. Man hat versucht, dies durch eine kurze und sehr intensive Vorbereitung auszugleichen, jedoch der Start in die Saison war wiederum katastrophal. Nach 15 (!) Spielen standen nur 10 Punkte auf dem Konto. Der TSV belegte einen Abstiegsplatz. Im letzten Spielmonat vor der Winterpause, dem November, kam die Mannschaft aber besser ins Spiel und es konnten 3 zusätzliche Siege in 4 Spielen der Rückrunde erreicht werden. Man sollte dabei erwähnen, das in dieser schweren Zeit die Spieler mit ihren Trainern immer in einem guten Verhältnis standen. Auch die TSV-Verantwortlichen haben immer zu den Trainern gestanden und haben an Lösungen gearbeitet, um aus dieser Misere zu kommen. Mit einem 12. Tabellenplatz (Relegationsplatz) geht man nun optimistisch in die Winterpause. Das realistische Saisonziel, ein Relegationsplatz zur Winterpause, wurde erreicht. Den Klassenerhalt müssen sich die Spieler über die restlichen Spiele der Saison erarbeiten. Wenn alle Spieler die Vorgaben der Trainer Juan Catalan und Co-Trainer Bernd Renner umsetzen, wird dies auch gelingen. Die Mannschaft muss sich dabei weiter als Einheit präsentieren: gemeinsam geht alles besser. Wenn sie dann noch ihren Heimkomplex (bisher nur 2 Siege in 10 Heimspielen!) ablegt, ist der Klassenerhalt absolut realisierbar.

Nach der Winterpause begann die TSV-Elf in Ebern die Restsaison mit einer enttäuschenden 0 : 4 - Niederlage. In den darauffolgenden 5 Partien konnten dann 10 Punkte eingefahren werden. Es keimte wieder Hoffnung auf den direkten Klassenerhalt auf, da der rettende 11. Tabellenplatz nach dem 2 : 0 - Auswärtssieg beim TSV Ludwigsstadt eingenommen werden konnte. Doch die Hoffnung trügte, denn in den letzten 7 Partien der Saison konnten nur noch durch Unentschieden beim SV Merkendorf (0 : 0) und zuhause gegen die SP.V.G Eicha (1 : 1) lediglich 2 Punkte erreicht werden. Am Ende der Punkterunde stand der 14. Tabellenplatz (32 Punkte, 37 : 61 Tore), was wie in der Vorsaison die Relegationsrunde bedeutete.


Relegationsrunde

 

In der 1. Relegationsrunde ging es in Breitengüßbach gegen den FSV Unterleiterbach. Das Spiel vor 700 Zuschauern war ein Spiegelbild für die gesamte Saison: Nach 2 Stan-dardsituationen in der 7. und 59. Minute gerieten die Hirschaider mit 0 : 2 in Rückstand. Die Offensivbemühungen waren zumeist harmlos, es reichte nur noch zum 1 : 2 - Anschlußtreffer durch Rippstein in der 78. Minute. Vielleicht hätte diese Relegationspiel einen anderen Verlauf genommen, wenn nicht Sekunden vor Schluß Unterleiterbachs Keeper Beierlein durch eine Glanzparade einen Schuß von Catalan aus kurzer Entfernung abgewehrt hätte. Diese Niederlage bedeutete nach 14 Jahren wieder die Rückkehr in die Kreisliga, in der wieder mit dem neuen Trainer Christian Trunk und dessn Co-Trainer Ralf Schüll (beide vom SV Ober-/Unterharnsbach) ein Neuanfang gestartet werden muß.


Saison 2013/14

 

Die Saison war von Anfang an überschattet von großem Verletzungspech einiger Leistungsträger der Mannschaft. In den ersten 12 Spielen konnte kein einziger Sieg eingefahren werden, so daß man sich am Tabellenende wiederfand. Hoffnung keimte wieder auf, nachdem gegen den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, den ASV Kleintettau, zu Hause 3 : 2 gewonnen werden konnte. Auch in den 3 folgenden Heimspielen gab es Siege. Trainer Juan Catalan hat ebenso noch Hoffnung: "Wir waren in den meisten Spielen auf Augenhöhe mit unseren Gegnern und verloren teilweise sehr unglücklich." Dies gilt insbesondere für die "Last-Minute"-Niederlagen in Dörfleins oder Mönchröden oder für die unglückliche 1 : 2 - Niederlage in Ebern. Ziel der TSV-Elf muß es nun sein, mit hoffentlich weniger Verletzungspech und einer besseren Trainingsbereitschaft nach der Winterpause über die Relegation den Klassenerhalt erreichen zu können. Mit einem 4-Punkte Rückstand auf dem Relegationsplatz 17 startete die TSV-Elf in die restliche Saison, in der noch 14 Spieltage nach der Winterpause zu absolvieren waren. Die ersten 2 Spiele beim TSV Staffelstein (0 : 4) und zu Hause gegen den FC Kronach (4 : 2) konnten gewonnen werden. Nun keimte wieder die Hoffnung, wenigstens einen Relegationsplatz erreichen zu können, neu auf. Bis zur Winterpause gelang kein Auswärtssieg, während nachher 4 Siege auf Gegners Plätzen nach teilweise dramatischen Spielen gab. Nach dem 35. Spieltag (5 : 3 - Auswärtssieg beimTBVfL Neustadt/Wildenheid) wurden die Abstiegsränge nach 31 Spieltagen verlassen und bis zum Saisonende (38. Spieltag!) der Relegationsplatz 17 nach den 2 Unentschieden gegen den TSV Meeder und dem TSV Ludwigsstadt (jeweils 2 : 2) gehalten
Relegationsrunde

In der 1. Relegationsrunde ging es nun in Kasendorf gegen den Tabellenwzeiten der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach, den TSV Presseck. Dieses Spiel wurde verdient mit 2 : 0 gewonnen. In der 2. Relegationsrunde hieß in Stegaurach der Gegner TSV Ebensfeld, gegen dem noch in der Bezirksligarunde beide Spiele gewonnen wurden. In diesem Spiel fand die Hirschaider Elf nicht zu ihrer Normalform und musste eine verdiente 0 : 2 - Niederlage hinnehmen. Dadurch ergab sich in der 3. Relegationsrunde die nächste Möglichkeit zum Klassenerhalt in Arnstein (Jura) gegen den TSV Mistelbach (Relegant Bezirksliga Oberfranken Ost).Dieses Spiel war an Dramatik nicht zu überbieten: Nach einem torlosen Remis in der regulären Spielzeit ging unsere Mannschaft in der Verlängerungmit 1 : 0 in Führung, doch in der Schlußminute fiel noch der Ausgleich der Mistelbacher. Das fällige Elfmeterschießen wurde unglücklich mit 4 : 5 verloren (Endstand: 5 : 6 nach Elfrmeterschießen). Nun bot sich in der 4. Relegationsrunde mit dem Spiel gegen den VfR Johannisthal in Steinfeld (Jura) die letzte Möglichkeit, den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu erkämpfen. Nach einer 3 : 0 - Halbzeitführung des TSV schien schon alles klar zu sein, doch der VfR kam in der 2. Halbzeit noch auf 3 : 2 heran. Doch diesmal war im entscheidenden Moment das Glück auf Seite der TSV-Elf, als durch ein Eigentor der Gäste die Führung auf 4 : 2 ausgebaut wurde, was auch der Endstand des Spiels war. Mit diesem Sieg wurde in diese Marathon-Saison nach 42 (!) Pflichtspielen in dieser Spielzeit mit dem Verbleib in der Bezirksliga erfolgreich abgeschlossen.

Unser besonderer Dank gilt den treuen Fans, Gönnern und Freunden, die uns in dieser Saison so engagiert unterstützt haben.


Jürgen Hansen


Saison 2012/13

 

Nachdem neunzehn von vierunddreißig Spielen absolviert waren fällt das Zwischenfazit sehr durchwachsen aus. Das die neue Bezirksliga für unser Team eine schwierige Saison werden kann, war uns ja bewusst. Verstärkt wurde dies durch die Tatsache, dass wir schon bereits zu Saisonbeginn eine lange Verletztenliste hatten. Diese wurde im Verlauf der Saison leider nicht kürzer, im Gegenteil. Auf Dauer waren die vielen Ausfälle nur schwer zu kompensieren.

Dennoch startete die Mannschaft von Trainer Juan Catalan mit einem Sieg in die Saison. In einem hart umkämpften Spiel konnten wir beim FC Coburg mit 0:1gewinnen. Es folgte jedoch ein schmeichelhafter Punktgewinn zuhause gegen Mitwitz. In den darauffolgenden vier Spielen holten wir leider nur einen Punkt. Erst eine Serie von elf Punkten aus den nächsten fünf Spielen, brachte uns einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. In den weiteren Spielen wechselten wieder Licht und Schatten. Auch wenn nicht immer alles wunschgemäß lief, darf man der Mannschaft ein Kompliment für ihre tolle Moral aussprechen. Mehrmals konnten Rückstände aufgeholt oder die Spiele sogar noch gewonnen werden. Die Winterpause ist für unser Team vor allem Regenerationszeit, um ausgeruht das Ziel Klassenerhalt realisieren zu können. Wir hoffen, dass der ein oder andere verletzte bzw. pausierende Spieler nach der Winterpause wieder zur Verfügung steht.

Nach der Winterpause waren die Leistungen der TSV-Elf weiterhin unterschiedlich. Die Mannschaft bewegte sich an den 10 letzten Spieltagen zwischen dem 10. und 12. Tabellenplatz in der Bezirksliga. Nach 5 sieglosen Spielen in Folge konnte der Klassenerhalt endgültig im letzten Heimspiel der Saison mit einem 1 : 0 Sieg gegen den TSV Staffelstein gesichert werden.


Saison 2011/12

 

Das Team von Trainer Juan Catalan zeigte in der zurückliegenden Saison 2011/12 seine zwei Gesichter. Galt es, in der Vorrunde eine Serie von neun sieglosen Spielen zu verkraften, durfte in der Rückrunde eine einmalige Siegesserie, mit neun Siegen in Folge (ohne Gegentor!) bejubelt werden. In der TSV Geschichte muss man schon sehr lange zurück schauen um, so eine ähnliche Serie zu finden.
Mit Platz Elf und 23 Punkten aus 19 Spielen starteten wir nach der Winterpause. Dass unser erstes Spiel in Frohnlach verloren ging, machte das Unternehmen – Qualifikation Bezirksliga – nicht gerade leichter. Der Tabellenplatz 10 war dazu nötig. Erste Zweifel kamen auf, ob der Zeitpunkt der Systemumstellung, hin zur Viererkette, wohl der Richtige war. Doch was folgte sollte den Zweiflern zeigen dass die Umstellung mit Sicherheit richtig war. Mit dem Sieg gegen Stegaurach begann eine unglaubliche Serie von neun Siegen in Folge.

Erst der FC Oberhaid konnte am letzten Spieltag diese Serie durchbrechen.
Somit wurde aus dem Wackelkandidaten im Abstiegskampf, eine Mannschaft, die sich im vorderen Mittelfeld der Tabelle festsetzen konnte. Es blieb nur zu hoffen, dass unser Team diesen Schwung für die neue Saison beibehält.
Denn die neue Bezirksliga wird sicherlich, nicht nur quantitativ, sondern vor allem qualitativ eine Herausforderung werden. Nach Ende der Saison wurde unsere Mannschaft auch noch vom BFV zur fairsten Bezirksligamannschaft Oberfranken gekürt, Glückwunsch nochmals.

Öffnungszeiten unseres Vereinsheimes

 

Lizenzierte SKY-Sportgaststätte. Alle Spiele, die von SKY übertragen werden auf Großbildleinwand! 

 

 

Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 17:00 Uhr

Samstag, während der Bundesliga-Saison, ab 15:30 Uhr

Sonntag, bei Heimspielen ab 12:00 Uhr

 

Sind sie auf der Suche nach einer geeigneten Lokalität für Feste/Feiern/

Vereinssitzungen etc.?

Gerne richten wir ihre Feier/Vereinstermin aus! Warme Küche kann auf Anfrage organisiert werden!

Richten Sie ihre Anfrage gerne persönlich, während der Öffnungszeiten, an unseren Vereinswirt, Georg Dürr, 

Tel. 01515/4802742 oder Tel. 09543/201 oder per e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Das TSV-Team freut sich auf Ihren Besuch!