Chronik der Fußballjugendabteilung

Chronik der Fußballjugend des TSV Hirschaid

Sofort nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Jugendarbeit beim TSV wieder aufgenommen, und es stellten sich erste Erfolge auf Kreisebene ein. 1958 spielte die Jugendmannschaft um die Kreismeisterschaft. In den folgenden Jahren sollte der Jugend wieder mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden, denn gute Junioren-mannschaften sind ein guter Unterbau für den Seniorenbereich. In der Generalversammlung des Vereins vom Januar 1964 konnte trotz großer Mühen und vieler Rücksprachen mit kompetenten und fähigen Sportlern kein verantwortlicher Leiter für den Jugendfußball gefunden werden. Auch der bisherige Leiter Fritz Kraus lehnte eine Fortsetzung dieser Aufgabe strikt ab. Darauf erklärte der amtierende Fachwart für den aktiven Fußball, Josef Baier, dass in einer internen Fußballabteilungsversammlung versucht werde, eine Lösung zu finden. Um diesen unwürdigen Geschehen eine Ende zu setzen, entschloss sich unser noch aktiver Fußballer Manfred Vogt, dieses scheinbar undankbare Amt zu übernehmen. Wenige Tage später erhielt er von seinem Vorgänger Fritz Kraus 14 Spielerpässe überreicht. Dies war der Anfang. Seine Vorgaben stießen auf Interesse, und schon bald fanden sich zusätzliche talentierte Jugendliche zum wöchentlichen Training ein.

 

Für den Kreis Bamberg konnten wir bereits im Juni 1964 unsere begabten Spieler Manfred Pfeil für ein Aus-wahlspiel abstellen. Schon bald fanden sich so viele junge Spieler ein, dass wir eine 2. Jugendmannschaft an-melden konnten. Als Betreuer dieser Mannschaft fand sich Dieter Zuralski. Mit der A 1-Mannschaft spielten wir mit folgenden Akteuren: Robert Kügel, Werner Dotterweich, Günther Solloch, Georg Gredel, Klaus Rudel, Karl Schnabel, Franz Mohnkorn, Werner Engl, Eduard Metzner, Manfred Pfeil, Frank Müller, Klaus Dennerlein und Otmar Dörfler. Bereits 1965 stellten sich die ersten Erfolge ein. Die A 1-Jugend wurde Pokalsieger im Georg-Kügel-Pokal auf eigenem Platz. Ferner erreichte diese Mannschaft den Pokalsieg beim ASV Gaustadt und beim TSV Scheßlitz. Bei den Punktspielen im Kreis Bamberg belegte unsere A 1-Jugend am Ende einen bemerkens-werten 10. Tabellenplatz. Im Landrat-Kemmer-Pokal erreichte unsere Mannschaft das Endspiel. Dieses wurde mit 2 : 1 gegen den SV Hallstadt gewonnen. Im Oktober 1965 stellten wir für die Kreisauswahl folgende Spie-ler ab: Klaus Rudel, Frank Müller, Werner Dotterweich, Robert Kügel, Werner Engl.

Das Jahr 1966 brachte für unseren Jugendbereich weitere große Erfolge. So errang unsere A-1 den 2. Platz in der A-Gruppe, was in der Kreismeisterschaft den 2. Platz hinter dem FC Bamberg bedeutete. Die A-2 wurde 5. in der Kreisgruppe B, zudem stellten wir zum 2. Male den Sieger im Kemmer-Pokal. Mit 42 Spielern wurde im Sommer eine Zwei-Tages-Fahrt an den Rhein unternommen. Im Jahr 1966 erhielt unsere A-Jugend keine Be-rücksichtigung bei der neugegründeten westoberfränkischen Bezirksliga. 1967 konnten wir jedoch diese Klasse erreichen. Dies gelang mit 1 : 0-Siegen in Ausscheidungsspielen gegen FC Wallenfels sowie die TSG Creidlitz. Um die Bezirksmeisterschaft wurde gegen den FC Bamberg knapp mit 1 : 2 verloren. 1969 wurde der Kemmer-Pokal zum 3. Male (gegen den SV Hallstadt) gewonnen, so dass dieser Cup behalten werden konnte.

1975 gelang der Aufstieg in die Bezirksliga Oberfranken. ES folge die Nachmeldung einer 4. Jugendmannschaft, so dass der TSV die größte Jugendgruppe in Oberfranken stellte. Ein sportlicher Höhepunkt war im Jahr 1976 der Aufstieg in die Bayernliga. Mit dem letzten Punktspiel lagen vier Vereine punktgleich vorne. Mit Siegen in den Ausscheidungsspielen gegen den VfB Coburg und dem FC Bayreuth (jeweils auf neutralen Plätzen) konnten wir den Aufstieg verwirklichen. Im Jahr 1979 betrübte unseren Sportbetrieb der Todesfall von zwei außer-ordentlichen Fußballtalenten, nämlich Peter Laske und Bernd Meusel.

Dieses Geschehen belastete alle von uns über Monate. Unsere A-Jugend erreichte wiederum die Oberfränki-sche Pokalmeisterschaft im Jahre 1980. Ab der Saison 1980/1981 übernahm Robert Kügel die Abteilungs-leitung. Die bisherige erfolgreiche Jugendarbeit konnte erfolgreich fortgesetzt werden. Die A-Jugend wurde erneut Oberfränkischer Meister. Von 1982 bis 1986 war Jürgen Frensch für die Jugend verantwortlich. Die A-Jugend spielte im Finale um die Kreismeisterschaft. In den Folgejahren kam der Breitensport stark auf, und es entschlossen sich viele Jugendliche, andere Sportarten zu betreiben. Dieser Trend ging nicht spurlos an der Fußballjugend vorbei. Man hatte Mühe, genügend Spieler für die Mannschaften zu finden.

Sehr zufrieden war man mit der Saison 2003/04, denn in der Bezirksliga Oberfranken West erreichte man den 4. Platz. Der Kreispokal wurde nach Hirschaid geholt. Abteilungsleiter war Jürgen Hansen und Betreuer Rein-hard Wichert. 2006 hatte die A-Jugend wieder einen Spitzenplatz in der Bezirksoberliga inne. Ein Jahr später wurde dann mit der Meisterschaft in der Bezirksoberliga Oberfranken der Aufstieg in die Bayernliga erreicht. Am Ende der Saison belegte man den drittletzten Platz, der ausreichte, um sich für die neugegründete Landesliga Nord zu qualifizieren. Die B-Jugend als Unterbau der A-Jugend wurde immer stärker und spielte sehr erfolgreich in der Punktrunde sowie in der Hallenkreismeisterschaft und im Kreispokal. Nach dem Abstieg der A-Jugend aus der Landesliga und der Bezirksoberliga musste eine neue Mannschaft aufgebaut werden. Ab 2010/11 war Edi Tischner für die A-Jugend verantwortlich. Der Lohn war ein 4. Platz in der Kreisliga Bamberg/Bayreuth. Die B-Jugend sicherte sich in der gleichen Saison den Aufstieg in die Bezirksoberliga.

In der Saison 2011/12 verpasste unsere A-Jugendmannschaft am letzten Spieltag den erhofften Aufstieg in die Bezirksoberliga und 6 Spieler verliessen danach die Mannschaft, Trainer und Betreuer beendeten ihre Tätigkeit. Ein Neuaufbau musste daher erfolgen.Nur ein Spieler kam von den B- Junioren hinzu und ein weiterer wechselte zu uns.
So hatten wir einen sehr dünnen Kader von 13 Spielern, aber mit Manfred Pfeil einen Übungsleiter gewinnen können der mit viel Geduld und Fachwissen die Mannschaft formte und mit Hilfe der B – Jugendspieler die fast jedes Wochenende aushalfen stand ein sehr guter Mittelfeldplatz zu Buche.

Wie erwartet haben sich unsere B-Junioren nach einen Jahr in der Bezirksoberliga aus dieser verabschiedet spielen nun wieder in der Kreisliga Ba./Bay. Auch hier ist der Spielerkader sehr dünn und musste mit C – Junioren Spieler ergänzt werden. Die Trainer Andreas Hümmer und Thomas Wicht verstehen es gut die Mannschaft zu motivieren und beendeten die Saison 2012/13 im vorderen Mittelfeld der Tabelle.

C – Junioren

Hier konnte das Team um Jörg Förtsch einen Mittelfeldplatz erreichen und musste zur Saison 2012/2013 wegen Spielermangel abgemeldet werden.

D – Junioren

Nach 6 Jahren Trainertätigkeit übergab Johannes Gehringer mit einem guten Mittelfeldplatz an den neuen Trainer Karlheinz Rausch einer intakten Mannschaft. Johannes Gehringer wechselt wieder zu den G – Junioren. Ein schlechter Start in die neue Saison und die keinesfalls gute Bindung zwischen Trainer und Mannschaft sorgten für Unruhe.

Noch vor der Winterpause gab es eine Trainer, Spieler, Eltern – Aussprache mit dem Ausgang das Karlheinz Rausch zugab das er an die Kinder nicht rankomme und es besser wäre wenn ein anderer das Team übernehmen würde. Mit viel Überzeugungsarbeit konnte Marcus Valentin gewonnen werden, der schon nach wenigen Tagen den Jungs am Fußball wieder vermitteln konnte.

Fazit

Wie aus dem Bericht zu lesen war, wurde es immer schwerer, selbstständig als einzelner Verein  die Jugend im Spielbetrieb zu erhalten und deshalb muss kurzfristig etwas geschehen.

Ab der Saison 2013/2014 trat der TSV Hirschaid mit den Juniorenjahrgängen A- bis D (U 19 bis U 13) der JFG Deichselbach-Regnitzau bei. In dieser JFG sind die Vereine FSV Phönix Buttenheim, FC Altendorf, FSG Gunzendorf und der TSV Hirschaid zusammengeschlossen.

Ein besonderer Dank gilt Manfred Vogt, der sich jahrelang mit großem Einsatz für die sportlichen und kulturellen Tätigkeiten im TSV engagiert hat. Es wäre wünschenswert, Spieler und Betreuer mit der gleichen Leidenschaft für unseren Sportverein wieder zu gewinnen zu können. Nur so kann unser TSV optimistisch in die Zukunft schauen.

Öffnungszeiten unseres Vereinsheimes

 

Lizenzierte SKY-Sportgaststätte. Alle Spiele, die von SKY übertragen werden auf Großbildleinwand! 

 

 

Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 17:00 Uhr

Samstag, während der Bundesliga-Saison, ab 15:30 Uhr

Sonntag, bei Heimspielen ab 12:00 Uhr

 

Sind sie auf der Suche nach einer geeigneten Lokalität für Feste/Feiern/

Vereinssitzungen etc.?

Gerne richten wir ihre Feier/Vereinstermin aus! Warme Küche kann auf Anfrage organisiert werden!

Richten Sie ihre Anfrage gerne persönlich, während der Öffnungszeiten, an unseren Vereinswirt, Georg Dürr, 

Tel. 01515/4802742 oder Tel. 09543/201 oder per e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Das TSV-Team freut sich auf Ihren Besuch!